Musikverlag

Oskar Fried

Ein zu hebender Schatz

Einer der herausragenden Dirigenten der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts, Oskar Fried, ist als Komponist weitestgehend in Vergessenheit geraten. In der Folge mehrerer CD-Projekte von Deutschlandradio Kultur und Capriccio bemüht sich sound-rel nun darum, Frieds Kompositionen auch als Notenmaterial wieder verfügbar zu machen.

Neue editionstechnische Wege

Die erste Notenedition aus dem Hause sound-rel ist eine revidierte Neuausgabe der 26 Lieder und Duette Oskar Frieds. Neben ihrem Anspruch, wissenschaftliche Sorgfalt mit praktischem Nutzen und ansprechendem äußeren Erscheinungsbild zu verbinden, setzte sie Maßstäbe durch die Anwendung neuartiger Arbeitsmethoden aus der Informatik.

Oskar Fried: Lieder

  • Revidierte Neuausgabe, herausgegeben von
    Alexander Gurdon und Urs Liska
  • 128 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, Vorwort und Revisionsbericht
  • Hard- und Softcover-Ausführung auf gut lesbarem gelblichem Papier, robuste Fadenheftung
  • € 50.–/35.–

Oskar Fried: Einzelausgaben

Drei Duette op. 8
  • 20 Seiten, Broschur (Rückstichheftung)
  • Einzelband / Satz Aufführungsmaterial (3 Exemplare)
  • € 12,95/24,95
7 Lieder op. 7
  • 36 Seiten, Broschur (Rückstichheftung)
  • € 15,95

 

Die Verwendung der Open-Source-Programme LilyPond und LaTeX erlaubte hocheffizientes gemeinschaftliches Arbeiten und erzeugte ein schönes und hervorragend lesbares Ergebnis. Die Arbeiten, Erfahrungen und Fortschritte wurden im Blog Scores of Beauty dokumentiert.

Der »Erstling« wurde mit dem Editionspreis BEST EDITION 2014 des Deutschen Musikverleger-Verbands ausgezeichnet, den die Verlegerin und die Herausgeber bei der Frankfurter Musikmesse 2014 entgegennehmen durften.

 

Crowd Engraving

Die Herausgeber und das Team von beautifulScores setzen ihr Abenteuer fort mit der Neuausgabe von Oskar Frieds Hauptwerk »Das trunkne Lied«. Die voluminöse Partitur der Kantate für Solisten, Chöre und Orchester wurde in ein Gitternetz zerlegt, das von beliebig vielen Mitarbeitern gleichzeitig bearbeitet werden kann. Wir unterstützen dieses Projekt und sehen einer möglichen Veröffentlichung bei sound-rel mit Freude entgegen.

Le Cygne - Der Schwan

Der »Karneval der Tiere« ist Camille Saint-Saëns' berühmtestes Werk, und der »Schwan« ist zweifelsohne dessen Höhepunkt. Nicht umsonst zieht sich die Frage »Kommt jetzt der Schwan?« wie ein roter Faden durch den bei Aufführungen oft vorgetragenen Text von Loriot. Seit der Widmungsträger Charles-Joseph Lebouc im Jahr 1886 eine Einzelausgabe des - original mit zwei Klavieren begleiteten - Stücks veröffentlichte, gehört der »Schwan« zu den meistaufgeführten Werken der Celloliteratur. Zahllose Bearbeitungen für andere Instrumente taten ein Übriges, um seine Popularität noch zu steigern.

Leider ließ Lebouc für seine »Bearbeitung« jedoch einfach eine der beiden Klavierstimmen weg, so dass die Preziose bis heute in einer Version zu hören ist, deren Klanggestalt um Einiges weniger üppig ist als die der ursprünglichen Fassung. sound-rel veröffentlicht nun eine Neubearbeitung der Klavierbegleitung durch den Pianisten Urs Liska, die den Satz beider Klaviere so getreu wie möglich durch einen Pianisten wiedergeben lässt. Die pianistischen Anforderungen sind dadurch zwar höher als in der allgemein bekannten Version, dafür werden Spieler und Hörer jedoch durch die ganze Klangfülle des Originals belohnt.

Dem historischen Vorbild entsprechend stehen neben der Partitur für Violoncello und Klavier Solostimmen für zahlreiche weitere Instrumente zur Verfügung. Partitur und Stimmen sind dabei in verschiedenen Kombinationen erhältlich (siehe Detailseite).

Eine wenig bekannte Besonderheit ist die Bearbeitung für (mittlere) Stimme und Klavier von J. Samm, die der Originalverlag kurz nach Saint-Saëns' Tod veröffentlichte. Auch diese wurde mit der neuen Klavierstimme versehen und liegt nun ebenfalls in einer Neuausgabe vor.


Der Band wurde mit derselben Sorgfalt gestaltet wie unsere preisgekrönte Edition der Lieder Oskar Frieds und genügt auch unter dem Gesichtspunkt der Lesefreundlichkeit höchsten Ansprüchen. Wir freuen uns auch über die schöne Titelvignette, die uns freundlicherweise von Roman Lang, dem Illustrator so bekannter Geschöpfe wie »Äffle und Pferdle« oder »Urmel«, zur Verfügung gestellt wurde.

Camille Saint-Saëns: Le Cygne – Der Schwan

  • Transkription für Violoncello und Klavier
    Neubearbeitung der Klavierbegleitung von Urs Liska
  • 8 Seiten, Softcover-Ausführung auf gut lesbarem gelblichem Papier
  • Solostimmen für verschiedene Instrumente erhältlich
    (siehe Detailseite)
  • Partitur (Violoncello/Klavier): € 7,50
    Partitur und Solostimme: € 8,95
    Einzelstimme: € 1,95
  • Bearbeitung für mittlere Stimme und Klavier von J. Samm und Urs Liska
  • Partitur: € 7,50

CDs ExVoCo

In seiner fast vierzigjährigen Laufbahn hat EXVOCO ungezählte Raritäten aus Buchdeckeln und Bibliotheken befreit und unterhaltsam-virtuos einem stets aufs Neue überraschten Publikum präsentiert. Was EXVOCO bietet, sprengt den Rahmen eines herkömmlichen Konzerts. Sprachgesang, Bildersprechung könnte man es eher nennen, was sie auf die Bühne bringen (Die Wahrheit, Berlin). Das Repertoire aus dem Spektrum von Dadaismus, Futurismus, konkreter Poesie liegt dabei immer im Grenzbereich von Sprache, Bild und Musik, wobei der Interpretationsansatz letztlich ein spezifisch musikalischer bleibt. Diese Vortragskünstler sind so sympathisch potent, so vorbildlich diszipliniert, so unaufdringlich perfekt, dass man bedauert, für eine Kunstgattung, die selbst noch einem Husten oder Räuspern ein nuanciertes Erlebnis abzwingt, keinen treffenden Namen parat zu haben (Die Welt, Berlin).


Lautspektakel ExVoCo

  • Lautspektakel, Musik und Poesie für Stimmen
    Futuristisch-dadaistische Performance
  • Trio ExVoCo mit Elektronik
  • € 12.–

Cabaret SatiErik

  • Multimediales Spektakel für Ohren, Augen und Nasen
  • Fünf Vokalisten und Klavier
  • € 12.–

Kurt Schwitters: Konkrete Poesie

  • Virtuose Interpretationen mit bis zu drei Stimmen
  • Trio ExVoCo
  • € 10.– (CD-R)

Sonstige CDs


… vom heute gewesenen Tage

  • Lieder von
    Hugo Wolf und Arnold Schönberg
  • Michael Volle, Bariton
    Urs Liska, Klavier
  • € 10.– (CD-R)

dies ist ein lied …

  • Lieder und Solowerke des 20. Jahrhunderts.
  • Hanna Aurbacher, Mezzosopran
    Urs Liska, Klavier
  • € 12.–

stimme – flöte – cello

  • Kompositionen der 1970er Jahre
  • Stuttgarter Ensemble für Neue Musik
  • € 12.–

Rückblicke

  • Werke des 20. Jahrhunderts
  • Jens Lohmann, Violine
    Urs Liska, Klavier
  • € 10.– (CD-R)

Kontakt/Bestellung

Für ein Kleinunternehmen wie sound-rel ist ein ausgewachsenes Online-Shopsystem eine überdimensionierte Lösung. Sollten Sie also an einem oder mehreren unserer Produkte interessiert sein, bitten wir Sie, uns eine Nachricht unter Angabe der gewünschten Titel zukommen zu lassen. Wir werden Ihnen dann umgehend ein verbindliches Angebot inklusive Versandkosten sowie Zahlungshinweise zukommen lassen.

Alternativ können Sie uns auch direkt eine Email unter mail@sound-rel.de zukommen lassen. Selbstverständlich freuen wir uns auch über anderweitige Kommentare und Fragen.